Bioresonanztherapie

Wie bei meinen bisherigen Ansätzen geht es auch in der Bioresonanztherapie darum, wieder in Einklang und harmonische Schwingung mit sich selbst und dem Umfeld zu kommen.

So sind hinter einem Beschwerde- oder Krankheitsbild häufig Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber Nahrungsmitteln, chemischen oder natürlichen Substanzen unserer Umgebung zu finden. Die Selbstregulation des Körpers ist durch Ablagerungen und Schlacken blockiert. Jeder Mensch ist einer Fülle von Belastungen ausgesetzt, die je nach Konstitution mehr oder weniger verkraftet werden: Elektromagnetische und geopathische Störungen, Toxine, Metalle, Medikamente, Impfungen, Allergene, Mikroorganismen oder Fehlernährung, um nur einige zu nennen. Der Organismus wird überstrapaziert, und das Immunsystem reagiert vermindert oder überschießend.

Mit Hilfe der Bioresonanztherapie lassen sich besondere Belastungen aufspüren und ausleiten, Bockierungen der Selbstregulation lösen, und dem Körper kann eine neue, unterstützende Information und Schwingung angeboten werden. Sie arbeitet mit patienten- und substanzeigenen elektromagnetischen Schwingungen. Somit dient sie der Diagnostik ebenso wie der Therapie.

Bei allergischen, rheumatischen, chronischen und autoaggressiven Erkrankungen, bei Kinderkrankheiten, Darmmykosen und Migräne, sowie zur Schmerztherapie hat sich die Bioresonanztherapie besonders bewährt.