Die Wilde rast durch Bauch und Busch

Die Nächte zwischen den Jahren sind seit Frauengedenken eine heilige Zeit. Es ist eine Zeit zwischen den Zeiten, in der die Percht, die wilde Jagd, die dunklen, wilden Göttinnen und Dämoninnen durchs Land ziehen und unsere versteckten Gefühle, Bilder und Träume aufwühlen.
Es ist die Lust und die Wut, es sind die lauten Schreie, der Zorn und der Schmerz und die Einsamkeit der Nacht, das Skurrile und das Skandalöse, was endlich wieder leben will.
Auf der Suche nach der Wilden werden wir uns den Extremen stellen: kreischen und schweigen, meditieren und tanzen, malen und rasseln. In Ritualen und einem sprühenden Silvesterfest werden wir gemeinsam nach Formen suchen, die wilde Göttin zu feiern und an ihrer Kraft teilzuhaben. Immer wieder wird auch im Gespräch Gelegenheit sein, Erlebtes mitzuteilen, neu zu verstehen und gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, der Wilden im Alltag mehr Raum zu geben.

Termin: Dienstag, 27.12.2017 bis Montag, 02.01.2018

Ort: Frauenbildunghaus Altenbrücken, Tel. 04251-7899

Anmeldung und weiter Infos unter 0421-16105619 oder per Mail.

<< Zurück